Universität Osnabrück

Angebote der Hochschulen, studentische Initiativen

Coordination Refugees @ UOS –das Begleitprogramm
Das Studienvorbereitungsprogramm „STUDYPREP OS – EIN SCHRITT AUF DEM WEG INS STUDIUM FÜR GEFLÜCHTETE“ ist ein gemeinsames, kostenloses Programm der Universität und der Hochschule Osnabrück. Dieses findet vom 1. Oktober 2016 bis zum 31. Januar 2017 statt und wird vom DAAD gefördert.

Ansprechpartner*innen

Universität Osnabrück

Dr. Sabine Bohne

E-Mail: sabine.bohne@uni-osnabrueck.de

Telefon: (0541) 969 6360

E-Mail: coord-refugees@uni-osnabrueck.de

 

Sprechzeiten: Donnerstag 10 bis 11:30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Gasthörer*innen-Programm

Dieses kostenfreie Gasthörer*innen-Programm richtet sich an Geflüchtete, die Lehrveranstaltungen an der Universität Osnabrück besuchen und bereits erste Prüfungen ablegen möchten, allerdings noch nicht alle Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums erfüllen. Die Geflüchteten können Kurse im Umfang von bis zu 10 ECTS absolvieren, Prüfungen ablegen und erhalten für deren Bestehen einen Nachweis, welcher in einem zukünftigen Studium angerechnet werden kann.

Unabhängig von diesem speziellen Programm für Geflüchtete besteht zudem die Möglichkeit der Teilnahme an dem klassischen Gasthörer*innen-Programm. Eine Hochschulzugangsberechtigung ist nicht erforderlich. Es können allerdings keine Leistungspunkte erworben werden.

 

Ansprechpartner*innen

Zentrale Studienberatung

Marco Bazalik,

Telefon: +49 541 969 4833

E-Mail: marco.bazalik@zsb-os.de

Sprechzeiten: Montag 14 bis 16 Uhr, Dienstag 10 bis 12 Uhr, Mittwoch 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung

Virtuelle Sprachförderung:
Dies ist ein Online-Angebot mit Präsenzzeit von fünf Stunden pro Woche. Interessierte Geflüchtete bekommen für ein halbes Jahr eine kostenlose Lizenz für das Sprachlernprogramm papagei.com.

 

Tandem-Programm
Das Tandem-Programm richtet sich an Gasthörer*innen und Geflüchtete, die ein reguläres Studium an einer Universität beginnen möchten. Ziel dieses Programms ist es, eine intensive Tandem-Partnerschaft zwischen jeweils einer geflüchteten Person und ein bis zwei Studierenden der Universität Osnabrück herzustellen. Während des gesamten Studiensemesters sind wöchentliche Treffen im Umfang von 2-3 Stunden angedacht. Diese sollen dazu dienen, sich gegenseitig kennenlernen und austauschen. Ein*e Tandem-Partner*in kann zum Beispiel dabei helfen, den Unialltag zu meistern. Darüber hinaus können Sprachkenntnisse ausgetauscht werden.

 

Ansprechpartner*innen

Dr. Sabine Bohne
Telefon: +49 541 969 6360
E-Mail: coord-refugees@uni-osnabrueck.de

Isabel Bierle
Telefon: +49 541 969 4090
E-Mail: Isabel.bierle@uni-osnabrueck.de